Einwegverpackungen wiederverwenden: nachhaltig oder schädlich?

Von essenzielles
essenzielles_Abnehmen mit Intervallessen_Einwegverpackungen

Jeder redet über Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Trotzdem ist Plastik weiterhin omnipräsent. Kein Supermarktregal ohne Kunststoffverpackungen. Jeder Wocheneinkauf lässt einen Berg von Plastikmüll zurück. Kein Wunder wenn Sie sich als nachhaltig denkender Mensch überlegen, wie Sie bestimmte Einwegverpackungen wiederverwenden und damit Abfall vermeiden können. Die Kreativität ist groß.

  • in leere Eisboxen oder Schalen von Fertigsalaten füllt man Speisereste für Kühlschrank und Tiefkühlfach
  • Margarinebecher nützt man für geriebene Nüsse oder Mohn
  • Reste vom Frühstücksbrei oder –müsli wandern in Ricottabecher mit Deckel
  • Einwegflaschen befüllt man erneut mit Wasser oder Saft für unterwegs
  • Marmeladegläser verwendet man gerne für selbst gemachtes Pesto oder zum Mixen von Salat-Dressings
  • in Joghurtkübel mit Deckel füllt man Vorgekochtes, um es den (studierenden) Kindern oder Enkelkindern für die Woche mitzugeben

Einwegverpackung wörtlich nehmen

Aber: All diese Verpackungen sind genau für die einmalige Verwendung des jeweiligen Lebensmittels vorgesehen. Ungeeignet sind sie

  • zum Einfrieren,
  • zum Befüllen mit anderen Flüssigkeiten
  • und vor allem zum Erhitzen in der Mikrowelle.

Unerwünschte und gesundheitlich bedenkliche Stoffe können in das Lebensmittel übergehen, z. B. wenn Sie heiße Suppe in eine leere Eisbox füllen. Oder öliges Pesto in einem leeren Gurkenglas aufbewahren. Die Beschichtung des Schraubverschlusses innen ist nicht für Fettiges vorgesehen.

Schädliche Stoffe können aus Einwegverpackung ins Lebensmittel übergehen

Weichmacher und Mikroplastik werden weltweit immer mehr zum Problem. Wir haben das bereits in unserem Blogbeitrag Achtung: Plastik im Essen könnte Ihre Gesundheit gefährden! geschrieben.

  • Beim Erwärmen in der Mikrowelle oder durch das Befüllen mit fettigen Lebensmitteln lösen sich Weichmacher und Mikroplastik, aber auch andere unerwünschte Substanzen aus Einwegverpackungen.
  • Wie sich diese auf den menschlichen Körper auswirken, ist immer noch nicht ganz geklärt. Erste Studien zeigen, dass durch diese Substanzen unser Hormonsystem aus dem Lot geraten dürfte. Viele Organe könnten also Schaden nehmen.
  • Eisboxen, Margarinebecher, Joghurtkübel & Co. sind also weder zum weiteren Aufbewahren von Speisen, noch zum Aufwärmen oder Einfrieren gedacht.

Suchen Sie das „Glas-Gabel-Symbol“

Produkte, die dieses Zeichen tragen, entsprechen den Anforderungen der entsprechenden EU-Verordnung (EG 1935/2004), und geben keine Schadstoffe an Lebensmittel ab. Das Glas-Gabel-Zeichen sagt jedoch nicht ob das Teil für die Spülmaschine, das Gefrierfach oder die Mikrowelle geeignet ist! Dafür gibt es eigene Symbole.

essenzielles_Einwegverpackungen wie Eisboxen oder Salatschalen: Kann man sie wiederverwenden?_VerpackungssymboleBesser Porzellan, Glas und Edelstahl statt Einwegverpackungen

Wer sich um die schädlichen Stoffe keine Sorgen machen will, lagert seine Speisen am besten in Edelstahlboxen, Porzellan mit Deckel oder im Rex-Glas bzw. Glas mit Drahtbügel.

Spezialfall Schraubdeckel

Weichmacher und PVC werden nach wie vor für Twist-Off-Deckel verwendet, obwohl als Dichtmasse bereits weniger schädliche Stoffe wie epoxidiertes Sojaöl Standard sind. Wollen Sie Ihr öliges Pesto oder Ihre Salatmarinade in ein Schraubglas mit solch einem Deckel füllen, raten wir Ihnen davon ab. Denn es besteht die Gefahr, dass diese Weichmacher in das Lebensmittel übergehen.

Es gibt zwar bereits Hersteller von Schraubdeckeln, die auf Weichmacher und PVC verzichten, erkennbar sind diese allerdings nur selten.

essenzielles_Einwegverpackungen wie Eisboxen oder Salatschalen: Kann man sie wiederverwenden?_diverse empfehlenswerte VorratsgeschirrteileKann man Eisboxen und andere Einwegverpackungen wiederverwenden? Unser essenzielles Resümee

  • Verwenden sie leere Plastik-Verpackungen nicht als Vorratsbehälter. Weichmacher, Mikroplastik und andere schädliche Stoffe können Ihre Gesundheit gefährden.
  • Füllen Sie Speisereste gleich in Gläser mit Drahtbügel, Porzellangeschirr oder Edelstahlboxen.
  • Wenn Sie die Speise heiß abfüllen, können Sie auch das gute alte Rexglas verwenden.
  • Achten Sie auf die jeweiligen Symbole am Gefäß (vor allem Glas-Gabel-Symbol).
  • Zum Einfrieren und für Marmelade können Sie auch Schraubgläser aus Glas verwenden. Vermeiden Sie sicherheitshalber den Kontakt des Lebensmittels mit der Innenseite des Schraubdeckels (Glas nicht auf den Kopf stellen).
  • Bereiten Sie Ihr Salatdressing so zu, wie wir es in unserem Blogartikel Vermeiden Sie diese 5 Fehler bei der Zubereitung von Salat beschrieben haben.

Verraten Sie uns doch in den Kommentaren, wofür Sie bisher leere Lebensmittelverpackungen verwendet haben.

 

ÄHNLICHE ARTIKEL

Wir freuen uns über Ihren Kommentar