Hot Topics

Essenzielle Rezepte gegen den Corona-Blues – Teil 2

Coronakrise

Heute: Bärlauchknödel mit Tomatenragout und Polentakuchen mit Kohlsprossen

Noch immer hat Bärlauch Hochsaison. Nutzen Sie die Zeit für einen ausgiebigen Bärlauch-Pflück-Spaziergang im Wald. Wir verraten Ihnen wieder ein köstliches und einfaches Rezept dazu. Außerdem sollten Sie die ausklingende Saison der Kohlsprossen noch schnell nutzen. Ihre Senföle gehören zu den stärksten Gesundheitswohltätern, die Ihre Gemüselade zu bieten hat.

Bärlauchknödel mit Tomatenragout

(Zutaten für 2 Portionen)
300 g Bärlauch
1 Zwiebel
1 EL Rapsöl
175 ml Milch
50 g Magertopfen
2 Eier
200 g Knödelbrot (Semmelwürfel)
Muskatnuss, Salz, Pfeffer
70 g Hartkäse (wir haben schnittfesten milden Ziegenkäse verwendet, es geht auch Bergkäse oder Emmentaler)
150 g griffiges Mehl (Universal geht auch)
1 Dose gehackte Tomaten oder 1 kleine Flasche fertige Sauce

CoronakriseBärlauch waschen, gut abtropfen und nudelig schneiden. Zwiebel schälen, kleinschneiden und in einem größeren Topf in 1 EL Rapsöl glasig braten. Bärlauch dazu und zusammenfallen lassen. So lange offen dünsten bis das austretende Wasser großteils verdampft ist. Etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Milch, Eier, Topfen, geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer verrühren und unter das Knödelbrot mischen. Etwas ziehen lassen.

Käse reiben. Überkühlte Bärlauch-Zwiebelmischung, Mehl und geriebenen Käse unter die Masse mischen, nochmals nachwürzen. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen. Mit feuchten Händen nicht zu große Knödel formen und in leicht siedendem Wasser zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen. Noch flaumiger werden die Knödel im Dampfgarer: bei 100°C 20 Minuten dämpfen.

Nach Belieben mit Blattsalat, einem Tomatenragout (wir haben unser eigenes, eingefrorenes Tomaten-Basilikum-Ragout mit etwas Tomatensauce aus der Flasche gemischt) servieren. Das Rezept zum Download finden Sie hier.

Anders als Knoblauch hinterlässt Bärlauch nach dem Essen keinen unangenehmen Mundgeruch – wobei dies in Zeiten von Corona-Quarantäne vielleicht eh nicht so ein Thema sein sollte 😉

Coronakrise

Essenzieller Tipp: Übrig gebliebene Knödel schmecken auch als würzige Knödel mit Ei hervorragend!

CoronakrisePolentakuchen mit Kohlsprossen

(Zutaten für 2 Portionen)
125 g Polenta
40 g Mehl
½ Pkg. Backpulver
1/4 TL Salz
125 g Joghurt
160 ml Milch
2 EL Olivenöl
2 Eier
100 g Feta

300 g Kohlsprossen
1 rote Zwiebel
1 TL Olivenöl
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer

Polenta, Mehl, Backpulver und Salz mischen. Joghurt, Milch, Olivenöl und Eier zugeben und mit dem Mixer (niedrigste Stufe) oder einem Schneebesen verrühren. Die Masse ist sehr flüssig. Ca. 30 min stehen lassen und immer wieder umrühren. Nach etwa 30 min Feta zerbröseln und unter den Teig rühren. Feta schwimmt aber immer wieder oben auf.

Eine Auflaufform (ca 20 x 30 cm) mit Backpapier auslegen und die noch immer sehr flüssige Masse einfüllen. Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 45 min backen. Beim Kuchen auf unserem Bild haben wir in der genannten Auflaufform die doppelte Masse gemacht, weil vier hungrige Mäuler am Tisch saßen. Mit der halben Masse wird der Kuchen daher deutlich flacher und der Feta wird sich oben nicht so sehr absetzen.

Coronakrise

Kohlsprossen putzen und die besonders großen beim Strunk kreuzweise einschneiden (Strunk gart dann schneller), in kochendes Wasser geben und je nach Größe 5-8 min weichdünsten, dann abseihen. Wenn vorhanden – schonender geht es im Dampfgarer.

Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Öl und Zucker in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasieren. Kohlsprossen vierteln (kleinere nur halbieren), zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polentakuchen und Kohlsprossen gemeinsam anrichten. Dazu passt eine Joghurt-Kräuter/Bärlauch-Sauce. Das Rezept zum Download finden Sie hier.

Minikohl tut den Abwehrkräften wohl

Kohlsprossen sind genau wie Brokkoli und andere Kohlgemüse reich an so genannten Senfölen. Kohlsprossen enthalten nach Kapuzinerkresse und Kohlrabi die höchsten Mengen davon. Damit wehrt die Pflanze Schädlinge ab. Die Wissenschaft forscht schon länger an möglichen medizinischen Einsatzgebieten von diesen sogenannten Glucosinolaten. Am interessantesten dabei ist ihre Wirkung gegen Bakterien in den ableitenden Harnwegen. Da wirken sie nachweislich als natürliches Antibiotikum. Außerdem scheinen Senföle die Virenvermehrung im Körper zu hemmen und wirken (zumindest im Tierversuch) sogar präventiv gegen Krebs. Worauf warten Sie also noch – her mit den Sprossen!

In unserem Blogbeitrag „Genussvoll und gesund durch die Corona-Krise – mit diesen 6 essenziellen Tipps“ finden Sie viele weitere Anregungen. Wir wünschen Ihnen: Bleiben Sie gesund!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

    Wir freuen uns hier über Ihren Kommentar

    error: Content is protected !!